Antwort schreiben 
Nahrungsverhalten?
01.03.2010, 00:36 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.03.2010 20:24 von geschichte.)
Beitrag: #1
Nahrungsverhalten?
Ich hoffe, dass das hier zu den Skihelmen gehört, ansonsten pack ich meine Sachen und such mir hierfür eine neue Kategorie. (;

Wie der Titel schon verlauten lässt, geht es hier im Nahrungsverhalten, aber nein, es interessiert mich nicht die Bohne, ob ihr es schafft, eure Schokoriegel ohne das Papier zu futtern, oder ob ihr das gleich mit weg putzt.

Nein, vielmehr möchte ich euch fragen, was ihr von den ganzen "Körnerfressern" haltet, Vegetarier, Veganer, Fruktaner und all den vielen kleinen Spielarten, über die man nur den Überblick behalten kann, wenn man sich längere Zeit damit auseinander setzt.

Ich stell einfach mal meinen Standpunkt vor, wer mag, kann dann entweder seinen posten, oder meinen auseinander pflücken, wie ihr wollt.

Ich war mal begeisterter "Fleischfresser", liebte Cordon Bleu und halbe Hähnchen, schwärmte für Sputnicks und überhaupt. Irgendwann freundete ich mich mit einer Vegetarierin an, war immerzu bei ihr, sodass meine Eltern witzelten, wir wären verheiratet.
Und wenn ich bei ihr war, aß ich auch meist mit. Fleischlos, versteht sich.
("Was ist das?"
- "Spaghetti Bolognese."
- "Hä? Ihr esst doch gar kein- was ist da drin?"
- "Probiers einfach, es wird dir schmecken!"
- "Stimmt! *___*")
Hin und wieder auch vegan, also komplett ohne tierische Produkte wie Milch, Sahne, Käse, Honig - was da eben so zugehört.
Es schmeckte (tja, Pommes und Schokolade sind halt vegetarisch, wenn man nicht die billigen Tierblutvarianten nimmt), und weil ich es ihr zuliebe tat, tat ich es auch gerne.
Nach einer Weile wurde mir von Fleisch schlecht. Ich saß da, wusste genau, dass das, was da vor mir auf dem Teller lag, eigentlich nichts weiter als eines meiner Leibgerichte war - und ich kriegte keinen Bissen runter angesichts des Tierkdavers. Und dann der Geschmack - bwah, es war ekelig.

Für mich ist es angenehmer, auf Fleisch zu verzichten, statt es runter zu würgen, und jedes Mal, wenn ich von Massentierhaltung höre, bin ich auch froh darum.
Ich zähle Fisch zum Fleisch dazu, da für mich "Fleisch" "totes Tier" bedeutet, ich nehme eigentlich keine Gelatine zu mir - eigentlich, weil meine Medizin in Kapseln nun mal unverzichtbar dank der Schmerzerkrankung für mich ist, und weil ich, wenn meine Gelenke knacken und rumpeln, auch mal Gummibärchen esse, vielleicht einmal im Jahr. Und wenn ich total vergrippt bin, kriege ich auch irgendwie eine Hühnerbrühe runter.

Mag sein, dass das inkonsequent ist, aber ich kann es mir momentan wirklich nicht leisten, von etwas abzusehen, das meiner Gesundheit zuträglich ist.

Momentan finde ich es unterhaltsam, zu erkunden, was sich hinter den Produkten namens "Veggiburger", "Seitanwürste" und "Grünkernbratlinge" verbirgt, es ist immer wieder erstaunlich, zu sehen, welche Produkte himmlisch schmecken, und welche man sich notiert, um sie niemals wieder zu kaufen.
Meine Mutter hat Spaß daran, Rezepte auszuprobieren, und ist auf das Buch "Ox - Kochen ohne Knochen (Nicht nur für Punks)" gestoßen, und stellte fest, dass es wirklich gute Sachen sind, sie schmecken nicht nur (wenn man nicht gerade mir das Würzen überlässt (; ), sondern weil man weiß, dass man möglichst wenig damit auf dem Gewissen hat, ist es gleich noch viel leckerer!
Sogar mein Vater isst das Zeug. ... Als Beilage zu seinem Schnitzel.
Also bin ich wohl nicht ansteckend. xD

Ich will auch niemanden bekehren. Klar, hin und wieder rutscht mir doch was raus, wenn es um den Abwasch nach dem Sonntagsbraten geht, wenn ich mal wieder nur Erbsen hatte und es unfair finde, dass ich für Leichenverarbeitung auch noch alles blitzblank putzen soll, aber in der Regel lasse ich denen ihr Essen, wenn sie mir meines lassen.

Und ich weiß auch, dass Pflanzen ebenfalls Lebewesen sind.
Doch bis die Forschung so weit ist, dass der Mensch sich von Plastik ernähren kann, werde ich damit vorlieb nehmen müssen.


Was ist mit euch? Fleischfresser aus Überzeugung? Seit Jahren nicht mehr? Betrachtet ihr Fleisch nur als eines der vielen Lebensmittel, von denen ihr euch ernährt? Testet ihr aus Jux auch mal Tofu?
Seid ihr am überlegen, euer Essverhalten zu ändern, traut euch aber nicht, oder es fehlt der ausschlaggebende Punkt?

Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr.
-Vincent van Gogh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2010, 12:49
Beitrag: #2
RE: Nahrungsverhalten?
Fleisch... naja, ich bin nicht so der Gemüseliebhaber, vor allem gekochtes Gemüse kann ich gar nicht ab... Also gebratenes Fleisch schmeckt mir, ausm Ofen find ichs nicht so toll. Ich könnte auch nicht drauf verzichten... Ich weiß das alles mit Massentierhaltung und esse viel lieber Flesch vom Metzger... Aber ohne könnt ich nicht, wie gesagt, ich bin ziemlicher Gemüsehasser. Gelantine... Ich weiß, aus was es ist, aber Gummibärn schmecken einfach so gut *__*. Naja, jedem das seine, ich verstehe deinen Standpunkt, aber ich mag Fleisch und Wurst einfach!

Die Arbeit ist etwas Unnatürliches. Die Faulheit allein ist göttlich.
- Anatole France
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2010, 20:11
Beitrag: #3
RE: Nahrungsverhalten?
(01.03.2010 12:49)Ice Cold Killa schrieb:  Fleisch... naja, ich bin nicht so der Gemüseliebhaber, [...] Naja, jedem das seine, ich verstehe deinen Standpunkt, aber ich mag Fleisch und Wurst einfach!
Das kann ich so unterschreiben.

Iwie gehört Fleisch für mich einfach zum Essen dazu. Klar ess ich auch mal was vegetarisches, aber das ist eher selten der Fall, da mir viele Gemüsesorten einfach nicht schmecken - egal wie zubereitet.

Sprüche wie "Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg" find ich dumm. Jeder hat das recht selbst zu entscheiden was man isst, da sollte man sowas einfach nicht sagen.
Wobei mir gerade eine Zeile aus einem Rammstein Lied einfällt (glaube es heißt sogar Fleisch...) "Denn du bist, was du isst."
Das würde dann ja bedeuten, dass Veganer & Co. Blumen sind und "Normalos" Fleisch, bzw. Mischmasch, da Alles"fresser"...naja Menschen sind eben auch nur Tiere Big Grin

Jedenfalls finde ich es gut, dass du, geschichte, immer noch die Abgrenzung machst bei Dingen, die deinem Körper schaden würden. Diese Einsicht fehlt ja wiederum einigen und die machen dann mit ihrer Strenge alles noch schlimmer. (Was aber ein generelles Problem bei extremistischer Vollziehung eines Lebensstils)

(Kann der menschliche Körper überhaupt komplett ohne die Sachen aus Fleisch & Co. vollkommen gesund leben?
Wahrscheinlich gibt es die Dinge auch in anderen Sachen und somit ist die Antwort wohl ja. Big Grin )

Gut find ich auch, dass z.B. unsere Kantine hier an der FH immer ein vegetarisches Gericht anbietet. Es ist sogar billiger als das Fleisch-Gericht, sieht zwar manchmal etwas komisch aus, aber das dürfte an meinem "Fleischfresser-Blickwinkel" liegen. Big Grin
Interessant ist auch, dass von den Studenten aus den Jahrgängen vor mir in meinem Unternehmen, glaube von ~20 Leuten mindestens 3 sind die Vegetarier oder Veganer sind. (Was war da nochmal der Unterschied?)

If Liberty means anything at all,
it means the right
to tell people what they don't want to hear! Cool
-George Orwell-
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2010, 20:25
Beitrag: #4
RE: Nahrungsverhalten?
Hi also ich esse schon ab und zu fleisch, meistens greife ich aber auch zu den vegetarischen gerichten da sie mir einfach besser schmecken

lg
mg21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2010, 20:43
Beitrag: #5
RE: Nahrungsverhalten?
Na ja, manche Gemüsesorten sind auch wirklich fies. Schon allein, wenn ich gekochten Lauch rieche, oder Wirsing, wird mir ganz anders. >.<'

Zitat:Sprüche wie "Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg" find ich dumm.
Nicht nur du, ich meine, jedem zweiten fällt nichts besseres als Antwort auf "Danke, aber ich esse kein Fleisch." ein.
Aber wie war das noch?
"Das ist strategische Kriegführung - in Deutschland ist es ja verboten, ignorante Menschen direkt zu töten."

Oh ja, darüber hab ich auch schon nachgedacht. Bin ich als Bücherwurm dann eine Baumbartblume? xD

Nein, alles bekommt man so nicht. Vitamin D oder E (das kann ich nachschauen, aber ich würfele die ohnehin immer wieder durcheinander) nimmt man hauptsächlich durch tierisches Eiweiß zu sich - aber es gibt Nahrungsergänzungsmittel. Klar ist das nicht die Optimallösung, aber es hat bisher noch niemanden umgebracht.

Der Unterschied besteht darin, dass Vegetarier "nur" nichts zu sich nehmen, das direkt vom Tier kommt, wie Fleisch, Knochenmark, Gelatine. Und Veganer nehmen auch nichts zu sich, das von Tieren kommt, weil diese auch wegen ihren Produkten ausgebeutet werden:
Sämtliche Tiermilch und Honigarten sind tabu. Kein Käse, kein Joghurt. Verglichen mit den Mangelerscheinungen eines Veganers sind meine ein Klacks.

Veganer finde ich noch okay, aber Fruktaner sind mir suspekt. Sie nehmen nur zu sich, was von sich aus freiwillig vom Baum gefallen und somit tot ist. Kann nicht allzu viel sein...

Das sind die groben "Arten", denn manche hängen hier und da noch zusätzliche Worte dran und definieren es dann wieder anders, aber das klang so interessant, als es mir mal erklärt wurde, dass ich es gleich wieder vergessen habe - da bleib ich lieber bei meinen Fantasybüchern, wenn ich Wissen will, das mich im Alltag nicht weiter bringt. xD

Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr.
-Vincent van Gogh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.03.2010, 17:42
Beitrag: #6
RE: Nahrungsverhalten?
Allgemein ist in Pflanzen doch gar kein Eiweiß in dieser Form vorhanden oder? Veganer dürften außerdem Calciummangel erleiden...
Unser Magen kann soweit ich weiß aus den Pflanzen nicht alles herausholen. Kühe haben 4 Mägen, in denen sie Bakterien züchten. Die Bakterien zerlegen das dann, aber das dauert länger wie beim Menschen. Darum würgen die das auch hoch (machen alle Wiederkäuer) und schlucken es wieder, sozusagen um es durchzumischen glaube ich. Und am Schluss ham sie halt alles mögliche Smile. Nagetiere, zumindest Kaninchen fressen manchmal ihren eigenen Kot, da sie auch nicht alles beim ersten Verdauen verwerten können... Und schließlich gibt es noch die Raubtiere, die fressen auch Fleisch Smile. Von da her eigentlich nicht direkt unnatürlich, nur wenn man sich Videos von diesen Fleischfabriken, die es ja teilweise gibt anguckt, dann kommts einem hoch...

JManchmal ess ich auch beim McDonalds... Ich weiß, ist das allerschlimmste, aber oft mach ich das ja nicht!

Die Arbeit ist etwas Unnatürliches. Die Faulheit allein ist göttlich.
- Anatole France
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.08.2010, 05:15 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.08.2010 05:18 von Raven.)
Beitrag: #7
RE: Nahrungsverhalten?
Nun ich esse auch Fleisch und ehrlich gesagt weiß ich nicht ob ich darauf verzichten könnte*__* vielleicht auf ein bestimmtes tier...

nun gegen Veganer und so habe ich nicht was macht den ein unterschied, nur weil der eine nur gemüse zu sich nimmt. Ich z. B. liebe champingion <-- schreibt man das so*_* und zählt das überhaupt als gemüse oder so? (im allgemeinen alle Pilze außer die giftigen versteht sich) bin regelrecht süchtig danach. Wenns nach mit ginge könnte sie jeden tag damit was köchen*schwärm* aber ich schweife ab.

Also mich geht das ja auch nicht an. Auch finde ich leute echt penetrant die dann andauernd angedackelt kommen und bewusst dumm immer nervige fragen stellen. (Kenne das aus meiner eigenen Religion den die Frage: "Warum isst ihr kein Schweinenfleisch??" höre ich mindesten 4 mal von der ein und derselben person-.-)

so ich glaub irgenwie bin ich immer wieder vom thema abgeschweift... also kurz ich nicht gegen sie und finde sie auch vollkommen in ordnung^^ schade das ich keine persönlich kenne.

Raven...Warum gerade ein Rabe?

Weil Raben für mich Engel sind...Engel mit gebrochenen Flügeln...Schwarze Engel die Wissen wie es ist zu leiden....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: