Antwort schreiben 
Nächtliche Attacken
27.12.2009, 17:31
Beitrag: #1
Nächtliche Attacken
Hallo,
Das man nach bestimmten Erlebnissen nachts kein Auge mehr zu tut aus Angst vor schrecklichen Alpträumen ist ja weit verbreitet und somit auch recht bekannt.
Aber was passiert dann noch alles? Man wälzt sich rum, dank der unruhigen Gedanken und ist morgens müder als abends, als man einschlief. Okay, das habe ich seit Jahren.

Doch habt ihr schon mal davon gehört, dass man im Schlaf um sich schlägt und tritt?

Ich habe mir alle zehn Zehen verstaucht - mittlerweile sind sie schon wieder einigermaßen okay - nur regelmäßig, wenn ich genau weiß, dass das wirklich heftige Alpträume waren, tun sie allesamt wieder weh und heilen so nicht richtig.
Es ist teilweise nicht mal etwas schlimmes das geschieht, sondern eher das nagende Gefühl der Angst, der Panik im Traume, die es ausmacht.

Ich fürchte mich vor dem Schlaf, weil ich nie weiß, was in der Dunkelheit wieder passieren wird.

Geht es einem von euch auch so, oder habt ihr Tipps, die mir helfen könnten?
Die Wände sind mittlerweile mit Kissen gepolstert, doch irgendwie scheint das nicht zu reichen.

Liebe Grüße, geschichte

Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr.
-Vincent van Gogh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.01.2010, 20:23
Beitrag: #2
RE: Nächtliche Attacken
hi
seit wann ist es denn so schlimm mit dem umsich treten? Kann es vielleicht daran liegen, dass du in der Therapie viele traumatische Erlebnisse aufarbeitest? Das kommt sehr oft vor wenn man so schlimmes erlebt hat wie du. Wenn du das Bett in die Mitte des Raum stellst und das Gelände an den Füßen (falls vorhanden) entfernst kannst du die Auswirkungen etwas verringern. Ansonsten Arzt aufsuchen. Wenn das nichts bringt kannst du dich noch an einen Heilpraktiker wenden.

Hoffe ich konnte dir mit der Antwort etwas helfen. Alles erdenklich gute und lass dich auch davon nicht unterkriegen, du hast schon soviel überstanden, dann schaffst du auch dass!!!!

lg
mg21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.01.2010, 23:26
Beitrag: #3
RE: Nächtliche Attacken
Hallo!
Das hat angefangen, nachdem meine erste Therapeutin so mies war. Ein paar Tage, bevor ich zu der neuen kam, die ja nun echt super ist!
Bisher sind wir noch in der Diagnostik, sie stellt mir eine Menge Fragen und ich mache diverse Tests und "Spielchen" mit pädagogischem Hintergrund mit. Bisher eigentlich nichts wirklich schlimmes.

Ich habe ein Hochbett, das fest in eine Nische des Zimmers montiert ist, ich habe alles jetzt noch weitläufiger abgepolstert, seitdem tut es nicht mehr ganz so weh - aber weg ist es noch lange nicht.
Wegen der Verletzungen war ich nicht beim Arzt - wozu? Die hätten es gerögnt, Heilsalbe drauf geschmiert oder die Zehen getapet, und das haben wir auch so hinbekommen. Meine Mutter ist PTA, wir haben so ziemlich immer alles notwendige zu so etwas da.

mg21, du hilfst mir schon wahnsinnig, indem du mir glaubst und nicht lachst! (:
Mein Vater findet es urkomisch, dass ich im Schlaf "Fußball spiele". Danke.

Liebe Grüße, geschichte

Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr.
-Vincent van Gogh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.01.2010, 13:59
Beitrag: #4
RE: Nächtliche Attacken
Hey geschichte,

ich hatte eine Phase, in der ich mich aus dem Schlaf geschrien habe, das alles ist Teil der Verarbeitung und hört irgendwann auf.

Mehr als Polstern fällt mir leider jetzt auch nicht ein....

Liebe Grüße
Eve

Saphira: eve... ich stell grad fest: du bist gott Big Grin .... Eve: -.- .... Eve: saphi ich bin weiblich xDDDDD .... Saphira: naja fast^^ .... gastii: lol .... Eve: fast weiblich? .... Eve: looooooooooooooooooooooooool .... Saphira: göttin meinetwegen .... Saphira: boah^^ .... Eve: lol hast du doch eben gesagt .... Saphira: ne... fast gott
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.01.2010, 21:32
Beitrag: #5
RE: Nächtliche Attacken
Also ist das "normal"? Das ist sehr gut zu wissen!
Dann hoffe ich einfach mal, dass diese Verarbeitung schnell von statten geht.
Vielen Dank!

Die Normalität ist eine gepflasterte Straße; man kann gut darauf gehen - doch es wachsen keine Blumen auf ihr.
-Vincent van Gogh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu: